Sleep & Eat & Travel

Wo haben wir geschlafen, was haben wir gegessen? Hier versuchen wir einen Auflistung zu erstellen fuer alle, die auch mal unterwegs sind:

SLEEP

PERU:
1) Lima: Hitchiker Hostel: Zimmer super, Duschen heiß, mieses Frühstück
2) Cuzco: Hospedaje Inka: steiler Aufstieg, der Blick lohnt sich aber. Zimmer toll, Frühstück ausreichend, Duschen: zu wenig Wasserdruck
3) Arequipa: Wayra River Hostal: super freundliche Besitzer, Zimmer mit TV, bestes Frühstück soweit – sogar mit Eiern und Saft
4) Huacachina: Carola del Sur – gute Zimmer und Duschen, leider mehr Disko als Hotel
5) Lima: wieder zurück im Hitchhiker, dieses Mal leider aber in einem nicht so super Zimmer wie beim ersten Mal
6) Huanchaco: Naylamp Hotel – eine Oase mit Hängematten, Garten und Schildkröten. Super
7) Mancora: Casa de Sebas – eher eine Zufallsauswahl morgens um 5 Uhr. Riesenzimmer, TV, Terrasse und viele Hängematten, 3 Minuten zum Strand. Zu empfehlen.

ECUADOR: 
8) Guayaquil: Dreamkapture Hostel – nette Zimmer mit Ventilator. Frühstück: kalte Eier mit Toast. Eher kalte und unfreundliche Atmophäre. Viel zu teuer.
9) Puerto Lopez: Hostal Maxima – etwas abgewohnte Zimmer, aber der super herzliche Service, die Preise (6 Dollar pro Person) und die Lage machen es wieder wett. Küche muesste mal renoviert werden.
10) Canoa: Canoa del Mar – schönes Zimmer, leider ohne Internet, kein heißes Wasser und Küche sehr schlecht ausgestattet, dermasen unhöfliche Besitzer, dass wir nach einer Nacht gegangen sind. So landeten wir im Hotel Bambu. Schöne Zimmer und super Restaurant. Außerdem waren wir im Baloo Hostal. Auch schön.
11) Quito: Casa Bambu – nach den tollen Erfahrungen in Canoa sind wir zum Schwesterhaus: unschlagbare Preise, tolle Dachterrasse und zwei super Küchen.
12) Latacunga: Hotel Central – Riesenzimmer mit TV und Blick auf den Marktplatz sowie heisser Dusche. Koennte etwas sauberer sein, die Besitzerin ist aber super lieb.
13) Quilotoa: Hostal Pacha Mama – nicht zu empfehlen. Siehe Blogeintrag “Wandern ist was anderes”
14) Chugchilán: Cloud Forest Hostel: sehr schoen und guenstig und sehr sauber! Nette Besitzer.
15) Baños: Princesa Maria: Top Hostel, top Besitzer, top Preise. Immer wieder gern.
16) Cuenca: Hostal El Capitolio -Ein Zimmer, in dem man aufgrund seiner Groesse tanzen kann, Kueche, Internet, Waschmaschine – hier waren wir gern
17) Vilcabamba: Hostal Izhcayluma – etwas ueberteuert, aber schoene Zimmer und Pool. Restaurant mit humanen Preisen und deutschen Gerichten, tolle Aussicht.
18) Cuenca: unser Schloss – unbeschreiblich

BOLIVIEN:
19) Copacabana: Hotel Mirador – super fuer den Preis, alle Zimmer mt Aussicht auf den Titicacasee. Heisse Duschen.
20) La Paz: Cruz de los Andes – etwas teurer, dafur leckres Fruehstueck und eigenes Zimmer mit Bad und Terrasse. Sehr bequeme Betten und sehr ruhig und zentral.
21) Rurrenabaque: Los Tucanes de Rurre – preislich gut, Baeder solala, Ventilator zu schwach. Fruehstueck: basic
22) Rurrenabaque: Hostal Madidi – preislich etwas guenstiger, dafuer ohne Fruehstueck. Super Ventilator und heisse Duschen.
23) Sucre: Forastero Guest House – ein wenig, als ob man bei einer Tante wohnt. Sehr famliaer, gute Kueche. Fruehstueck koennte besser sein und es koennte mal gesauft werden.
24) Potosí: Residencial Felcar: unschlagbar guenstig! Gute Betten und super heisse Duschen. Fehlt nur noch eine Kueche.
25) Tupiza: Mitru Anexo – schon eher Hotel-Charakter. Super Fruehstueck und man kann den Pool des Schwester-Hotels benutzen.

ARGENTINIEN: 
26) Tilcara: Hostal el Andaluz – guter Preis und Fruehstuck, Zimmer solala, leicht abgerockt und dreckig
27) Cafayate: Casona del Ser – liebevoll gestaltetes kleines Hostel mit Blick auf die Stadt. Sehr schoenes Zimmer und Bad. Ventilator!
28) Salta: Hostel de La Linda – Etwas hellhoerig, aber ok.
29) Iguazu: Marco Polo Inn – ein Hostel mit Pool! Fruehstueck gut, sehr zentral.
30) Buenos Aires: El Sabatico – eines der besten Hostels bisher. Sehr gepflegt und liebevoll eingerichtet. Sehr nettes Personal und leckres Asado (Barbecue).
31) El Calafate: America del Sur – nette Atmosphaere, grandiose Aussicht, Fruehstueck gut.
31) El Chalten: Rancho Grande – guenstig, aber viel zu gross und voll. Sehr hellhoerig. Wechsel nach 1 Nacht in Alberque Patagonia – klein und fein, gute Betten und Duschen. Sehr schoene Kueche und Esszimmer. Internet: koennte besser sein.
31) Ushuaia: Cruz del Sur – erstaunlich ruhig nachts fuer so viele Menschen. Hilfsbereites Personal und saettigendes Fruehstueck mit dem besten Baguette soweit.

CHILE:
32) Punta Arenas: Hospedaje Costanera – sehr familiaer, durch Zufall hier gelandet, weil das gebuchte “Fitz Roy” die Reservierung verloren hat. Dann aber doch umgezogen. Hier ist es schoener und zentraler und: frisch gebackenes Brot zum Fruehstueck.
33) Valparaiso – vergessen, war aber schoen
34) Santiago: Hostal Selknam – klein, familiaer, sauber und Live Musik!

NEUSEELAND:
35)AUTO!!!
36) Coastal Cow Backpackers – so sauber, da muessen aber zwei gute Leute gearbeitet haben…

FIJI:
37) Nadi: Bluewater Lodge: preiswert, sauber, lecker
38) Homestay auf Ovalau: Unvergesslich
39) Suva: Colonial Lodge: gern wieder, sehr grosses Zimmer

AUSTRALIEN:
40) Sydney: Evas’s Backpackers – so viele Leute und doch so sauber! Gutes Internet und tolle Dachterrasse
41) Melbourne: The Nunnery – sehr schick und das beste Fruehstueck weit und breit, war leider voll als wir verlaengern wollten
42) Melbourne: Urban Central Hostel – mehr ein Hotel als ein Hostel, aber gar nicht schlecht, vor allem die Gratis-Drinks
43) Adelaide: Backpacker’s OZ – haben uns sehr wohl gefuehlt, Kueche hat leider schon um 9 zugemacht, der Preis war aber unschlagbar
44) Perth: YHA Perth Central – was fuer ein Klotz. Erinnert ein wenig an Schullandheim und war viel zu teuer (wie alles in Perth)

SINGAPUR:
45) Singapur: Traveller@SG – ok fuer die eine Nacht, war sauber und hatte kuschelige Decken.

MALAYSIA:
46) Kuala Lumpur: Suzie’s Guesthouse – sehr sauber und super freundliche Mitarbeiter. Immer gerne wieder!

LAOS:
47) Vientiane: Mixay Guesthouse – grosse Zimmer mit AC und eigenem Bad, King Size Bed. Fruehstueck lappriges Toast.
48) Vang Vieng: Central Backpackers – Riesenzimmer, Riesenbett, tolles Bad fuer 8 Euro!
49) Luang Prabang: Halolao Backpackers – etwas in die Jahre gekommen, dafuer ruhig gelegen und guenstig
50) Oudomxay: genauso unaussprechlich wie der Ort waren auch die Hostels.
51) Oudomxay: genauso unaussprechlich wie der Ort waren auch die Hostels.

BANGKOK:
52) Penpark Place: grosses Zimmer, kein Fruehstueck. Gemeinschaftsbad haette sauberer sein koennen. Etwas teuer

MYANMAR:
53) Mandalay: Peacock Lodge: bestes Fruehstueck im Garten, tolles Personal, grosses Zimmer, leider miese Matratzen
54) Pyin oo Lwin: Grace1 Hotel: etwas Krankenhausfeeling, aber ok
55) Mandalay: Traders Hotel – Mega Hotel mit Fruehstueck. Bad haette besser ein koennen
56) Bagan: May Kha Lar Guest House: sauber und grosses Zimmer. Gutes Freushtueck. Hier war ich gern krank.
57) Inle Lake: Aquarius Inn – unser Lieblingshostel in Myanmar. Preis ist super, Personal singt den ganzen Tag. Fruehstueck ist jeden Tag anders! Leider etwas hellhoerig.
58) Bago: San Francisco Motel – sauber und ok fuer eine Nacht.
59) Mawlamyne: Breeze Guest House – dreckig, teuer, mieses Fruehstueck. Und tschuess.
60) Hpa-An: Soe Brothers Guest House – tolle Preise und heisse Duschen. Leider kein Fruehstueck, dafuer nette Teehaeuser um die Ecke
61) Golden Rock: Sea Sar Guest House – sehr grosse Zimmer und sehr sauber. Restaurant war nicht so toll.
62) Yangoon: Chan Myae Guesthouse – unwissendes Personal, dafuer nette Zimmer und gutes Fruehstueck.
63) Ngw Saung Beach: Shwe Hin Tha Hotel – toller Bungalow fuer wenig Geld. Nettes Fruehstueck. Immer wieder!

NEPAL:
64) Kathmandu: Khangsar Guest House – miese Matratzen, gutes Fruehstueck. Etwas abgerockt.
65) Century Guest House – unser Zuhause fuer 1,5 Wochen. Toller Preis, nette Leute, nettes Zimmer
66) chitwan

Für mehr Infos zu den Hostels findet ihr unsere Bewertungen der Hostels bei Tripadvisor (wann immer wir dafuer Zeit finden).

EAT

Peru:
1) Palta rellena: gefüllte Avocado – geht immer
2) jede Menge kalten Reis und kalte Kartoffeln: warum auch immer, ist in Peru so
3) Chirimoya: leckre süße Frucht
4) Pepino Melon: auch leckre Frucht
5) Rocoto: sieht aus wie Paprika, ist aber höllisch scharfer Chili, wir haben beide sehr herzhaft reingebissen
6) Ceviche: Peruanisches Nationalgericht: sehr zu empfehlen, vor allem durch den Limettensaft
7) Lomo saltado: auch wichtig in Peru für die Fleischesser – lecker, laut Micha

Ecuador:
1) Fisch, Fisch, Fisch und eine neue Zubereitung von Ceviche
2) Desserts: Granizado Eis, Quesadilla, Buñuelos, Espumilla de Guayaba, Prestiños
3) Locro de Papas: Kartoffelsuppe mit Käse und Avocado: sehr lecker
4) Pan de Yuca: zum Reinknien, bitte rausfinden, wie man das macht und zur Heimkehr vorbereiten, das beste gibt es am Busbahnhof in Puertoviejo
5) Ceviche de chochos: vegetarische Variante mit Mais und Bananenchips. Superlecker. Am Besten im Park La Carolina in Quito
6) Empanadas de Viento (mit Käse), Empanadas de Morocho (mit Getreide), Empanadas de Verde (mit Käse und Bananen)
7) Encebollado: Zwiebelsuppe mit Fisch und Yuca. Besonders an der Küste zu empfehlen.
8) Encocado: In Kokosmilch-Soße eingekochter Fisch oder Garnelen.

Bolivien:
1) Api: dickfluessiges Getraenk aus lila Mais
2) Salteñas: Teigtaschen, mit Haehnchen oder Fleisch
3) Quinoa Suppe: lecker

In Argentinien, Chile, Neuseeland und Australien haben wir lecker gegessen, aber nicht, was sonderlich herausragt, als etwas, dass ihr nicht kennt.

Fiji:
1) Lovo: So etwas wie ein Erdofengrill
2) Kava: Das Nationalgetraenk
3) Taro
4) Maniok
5) Jede Menge Kokos

Malaysia:
1) Soursop (Frucht)
2) Jackfruit (Frucht)
3) Mangosteen (Frucht)
4) Duku (Frucht)
5) Rambutan (Frucht)
6) Jede Menge indisches
7) Staebchenfoendue

Laos:
1) Larb Salat
2) Orlam: Wasserbueffeleintopf
3) geroestete Algen mit Sesam
4) Mok pa: in Banananblaettern geduensteter Fisch
5) scharfer Papaya Salat
6) Khao piak sen: Nudelsuppe
7) Tam mak hoong: scharfer Papaya Salat

Myanmar:
1) Shan Noodles
2) Fried Rice, Fried Noodles, Fried Vegetables, Fried…
3) Mohinga Suppe (lecker)
4) Viel frittiertes

Nepal:
1) Dal Bhat (das Nationalgericht schlechthin)
2) Chapatis (vor allem mit Honig)
3) Ginger Lemon Honey Tea
4) Milk Tea / Masala Tea
5) Lassis
6) Shashuka
7) Momo Teigtaschen

TRAVEL
1) Busse in Peru:
- Civa: Nachtfahrt von Cusco nach Arequipa: Cama (unten): Zu empfehlen, sehr ruhige Fahrt
- Oltursa: Nachtfahrt von Arequipa nach Ica: Cama (unten): Schlimmer Fahrer, viel zu teuer, nicht ansatzweise so viel Service wie versprochen
- Cruz del Sur: Von Ica nach Lima: Ok, ueberraschenderweise mit Snack und Filmen (wir sassen oben)
- Civa: Von Lima nach Trujillo: wieder alles super
- Emtrafesa: Von Trujillo nach Mancora: ok
- Cifa: Von Mancora nach Guayaquil: merkwuerdige Verkaufspraxis (s. Blog Abenteuer Ecuador), aber genug Platz oben, ruhige Fahrt, kein Fahrerwechsel!

2 Responses to Sleep & Eat & Travel

  1. Louise says:

    Gibt
    es
    demnächst
    das
    “eimige”
    Weltreise-
    Test-
    Portal
    SET -
    “SleepEatTravel”?

  2. Johann says:

    ich würde gern mal wissen, ob die hass-avocado nun wirklich heißt wie sie (hier) heißt.

Comments are closed.