Fakten Myanmar

Tage in Myanmar: 26
Gültigkeitsdauer Visum: 28 Tage
Tage mit Sonne, Regen, Wolken: 25 / 0 / 1
Niedrigste Temperatur: 15 Grad nachts in Pyin Oo Lwin
Höchste Temperatur: 40 Grad in Bagan

Verschiedene Unterkünfte: 11
Günstigste Unterkunft: Soe Brothers Guesthouse in Hpa-an, Privatzimmer ohne Bad, 12 US$, 9,35 Euro
Teuerste Unterkunft: Peacock Lodge in Mandalay, Privatzimmer mit Bad, inklusive Frühstück, 30 US$, 23,88 Euro
Schönste Unterkunft: Aquarius Inn in Nyaung Shwe, Privatzimmer ohne Bad, 18 US$, 14,03 Euro
Nächte in Dorms geschlafen: 0
Couchsurfing-Nächte: 0 (illegal in Privathäusern in Myanmar)

Nächte im Bus: 1
Stunden in Langstrecken-Bussen: 46,5
Zurückgelegte Kilometer in Langstrecken-Bussen: 1.959
Fahrten in viel zu engen Bussen: fast immer
Anzahl Inlandsflüge: 0
Zugfahrten: 2
Stunden im Zug: 15
Fahrrad ausgeliehen und Bagan erkundet: 1
Motorroller ausgeliehen: 2

Unfall mit Motorroller: 1 (nur Schürfwunden)
Strandtage: 4
Mit viel US$ ins Land gereist: 2.200
Mit viel US$ wieder ausgereist: 600
Betrag der direkt an die Regierung gegangen ist: 94 US$ (38 für Zugfahren, 56 für Eintrittsgelder)
Geld gewechselt: 5x
Geld am Automaten abgehoben: 2x, das ist seit Dezember 2012 erst möglich
Geldschein mit dem geringsten Wert: 50 Kyat = 4,3 Euro-Cent
Portokosten für eine Postkarte nach Deutschland: 500 Kyat, 0,43 Euro

Teuerstes Essen: Zwei Pizzen in Yangon, 15.000 Kyat, 13,00 Euro
Günstigstes Essen: Shan Suppe auf dem Markt, 500 Kyat, 0,44 Euro
Leckerstes Essen: Mohinga-Suppe
Leckerstes Getränk: Eiskaltes frisch gezapftes Myanmar-Bier
Fried Rice, Fried Noodle: zu oft obwohl fast immer lecker
Pizzen: 3
McDonald’s oder Starbucks: 0, ausländische Ketten sind noch nicht in Myanmar zu finden aber Starbucks und KFC rüsten sich
Kochkurse: 1

Höchster Punkt: 1.070 Meter, Pyin Oo Lwin
Tiefster Punkt: 0 Meter, Baden am Strand von Nyaung Shwe
Tempel von außen angeschaut: 100?
Tempel von innen angeschaut: 20
Mönche fotografiert: viel mehr als in Laos

Stromausfälle: 35 (das ist keine Übertreibung sondern Realität, wenn viele auch nur 2 Minuten waren)
Anzahl Waschladungen zur Wäscherei: 0 (alles Handwäsche, Myanmar war das erste Land wo nach Stück abgerechnet wurde und das nicht gerade billig = viel Stück…)
Bücher gelesen: 4 (Eike)
Hörbücher gehört: 2 (Eike)
DVDs geguckt: 0
Neues Kleidungsstück: Longyi-Rock fuer Eike
Wie ein Popstar gefühlt: sehr oft
Für Foto mit Burmesen gepost: 15x
Den Reisepass zeigen müssen: jedes Mal beim Einchecken im Hostel, beim Kaufen von Bus- und Zugtickets
Platz Myanmars im Korruptionsindex von Transparency International 2012: 172 (von 176 Nationen)

Arztbesuche: 0
Verlorene oder geklaute Sachen: Wir dachten unsere ipods hätten wir verloren, doch sie wurden in unserem Hostel im Zimmer gefunden
Frühste Aufstehzeit: 5 Uhr fürs Ballonfliegen ueber die Tempel von Bagan
Minguhlaba (Hallo) gesagt: Geschätzte 950 Mal
Am meisten gefragt: Woher kommt ihr?
Hocktoiletten benutzt: zu viele
Skype-Telefonate: 0
Friseur-Besuche: 0
Massagen: 1

Und von den Leserwünschen:
Wie vielen Leuten habt ihr Hallo gesagt / umarmt / links, rechts, links Knutscher: Geschätzt jeder zweiten Person haben wir Hallo gesagt und ein Laecheln geschenkt
Wie oft Adressen ausgetauscht? 5
Was kosten die Lebensmittel pro Land im Durchschnitt: Essen sehr sehr billig, auf dem Markt kann man für 0,50 Euro satt werden, in den Restaurants zahlt man höchstens 3,00 Euro
Wie oft die Beine rasiert bzw. den Bart: wenn nötig
Wie oft im Wörterbuch nachgeschlagen: Jedes Mal wenn wir unser Zeigewörterbuch nicht dabei hatten, dann hätten wir es gebraucht
Kirschkernweitspuckleistung: Keine Kirschen