Micha und Mia auf dem Vulkan Cotopaxi

Als Bonus für unseren gebuchten Galapagos-Trip hatten wir eine Tages-Tour zum Cotopaxi-Vulkan vom Reisebüro bekommen. Eike wollte lieber im Hostel entspannen (Halsweh), so dass ich zusammen mit Mia alleine los bin.

Nach einstündigem Motorschaden erreichten wir auf 4.500 Metern den letzten Parkplatz. Von dort ging es dann bei schönstem Wetter mit tollem Ausblick zu Fuß weiter rauf. Auf 4.810 Metern war nach einer Stunde ein kurzer Verschnauf-Stop an der Berghütte. 200 Höhenmeter weiter erreichten wir dann den Gletscher des Cotopaxi. Der weitere Aufstieg ist in einer Zwei-Tages-Tour für geübte Bergsteiger möglich. Mia und ich haben uns mit 5.000 Metern zufrieden gegeben, was auch gleichzeitig den neuen Höhenrekord von uns darstellt. Dort oben ist die Luft für mich aus dem flachen Norden schon seeeehr dünn. Runter ging es dann erst wieder zu Fuß und dann noch einmal 30 Minuten mit dem Mountainbike. Die Pracht des Vulkanes war beeindruckend. Das Wetter und der weitreichende Blick haben den kleinen Tagestrip abgerundet.

Der Cotopaxi-Vulkan ist mit 5.897 Metern der zweitgrößte Berg Ecuadors und einer der größten aktiven Vulkane der Welt. Mehr zum Vulkan bei Wikipedia. Bei meiner kleinen Vulkanrecherche hab ich auch noch herausgefunden, dass der Cotopaxi sogar der drittgrößte Berg der Welt ist, wenn man die Höhe des Cotopaxi vom Mittelpunkt der Erde aus misst. Und noch mehr Zahlen: Wusstet ihr, dass die 187 höchsten Berge der Erde in Asien liegen? An Position 188 übrigens der Aconcagua mit 6.962 Metern in Argentinien. Unglaublich, oder?

This entry was posted in Ecuador, Südamerika and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.