Fazit: Bolivien könnte schöner sein

Zu hohe Erwartungen? Noch zu sehr an Ecuador gehangen? Schon zu lange unterwegs? Zu hohes Reisetempo? Falsche Route? Bolivien war nett, hat uns aber nicht verzaubert. Es begann mit der Abzocke am Titicacasee und hat sich nur wenig verbessert. Wir hatten uns viel von der Herzlichkeit der Bolivianer erhofft, trafen aber oft auf Gier (oder Geschäftstüchtigkeit). Aber es gab natürlich auch viele Ausnahmen, die wir in guter Erinnerung behalten.

Die Landschaft hat dennoch vieles wettgemacht und die Extreme haben wir ordentlich ausgelebt: Vom Eisklettern über Dschungel bis hin zum Salzsee haben wir alles gesehen und gemocht. Einfach beeindruckend! Wir hoffen, dies kommt auf unseren Bilder halbwegs rüber.

Das Essen war in Ordnung und sie benutzen mehr Salz als in Ecuador. Das hat uns sehr gefreut. Richtig lecker waren die Suppen – keine einzig schlechte war dabei. Und es gab immer genügend vegetarische Auswahl für Eike. Micha mochte gern die Salteñas (Teigtaschen mit Fleisch) auf der Straße. Beim Trinken haben wir unseren Liebling aus Peru und Ecuador – den lila Mais – wieder entdeckt. Hier ist das Getränk dickflüssiger und heißt Api. Aussderm genossen wir seit langem mal wieder vernuenftigen Wein. Fuer 2 Euro pro Flasche gab es super Wein aus Bolivien, unglaublich.

Es gab im Vergleich zu den anderen Ländern wenig Obst- und Gemüseauswahl auf den Märkten. Das war schade, probieren wir uns doch da besonders gern durch. Dieser Mangel spiegelte sich auch bei den Säften auf dem Markt wieder: Oft gab es kaum mehr als drei Stück und die waren überzuckert.

Die Busse waren manchmal zu warm, aber gut und günstig und wir hatten keinen einzig schlechten Fahrer. Dabei hatten wir vor den todesmutigen Fahrern vorher am meisten Angst, da die Bolivianer dafür einen gewisse Ruf haben.

Unsere Unterkünfte waren einfach, aber meist sauber. Durch die Touren haben wir für unsere Verhältnisse viel in Gemeinschaftszimmern geschlafen. Das war aber immer ok. Gefreut haben wir uns über unser Reise-Timing: Die vorher befürchtete Kälte war weniger schlimm als gedacht.

Bolivien ist als nicht unser Lieblingsland, aber wegen der Landschaft einen Besuch wert. Dieses Land ist definitiv wie geschaffen für eine gute Dia-Show.

 

This entry was posted in Bolivien, Südamerika. Bookmark the permalink.

One Response to Fazit: Bolivien könnte schöner sein

  1. Louise says:

    Die Welt ist ein Spiegel unseres Inneren.
    Wir sehen uns -
    in ihr.

    Klingt gut, was?
    Hättet ihr einer Eule bestimmt nicht zugetraut.

Comments are closed.