Ausflug nach Cajas

Irgendwie wollte ich nicht so recht nach Cajas, ein 18.808 Hektar großer Nationalpark in der Nähe von Cuenca. Ist ja doch eh nur wieder Natur… Nun bin ich doch froh, mit Micha um 6 Uhr aufgestanden zu sein. Die hügelige Landschaft ist wirklich atemberaubend schön.

Vor dem Ausflug wurden wir von allen gewarnt, es sei gefährlich, allein dort hin zu fahren, da schnell Nebel aufzieht und die Temperaturen fallen. Allerdings hat der Park seit kurzem ein richtiges Wandersystem errichtet mit acht verschiedenen Pfaden, die alle paar Meter markiert sind. So war es ein leichtes – ausgestattet mit einer echt guten Karte, die man umsonst bekommen hat, sich zurechtzufinden. Wie so immer auf unseren Wanderungen, sind alle Tiere (Kolibris, Füchse und Bären) im Urlaub und wir hatten die Natur für uns. Als Ersatz musste dann Mia herhalten. Sie hat sich tapfer geschlagen. Die “Schärpe” ist übrigens ihr neuestes Kleidungsstück und präsentiert ihren Stolz, ihr in Cuenca leben zu dürfen.

 

This entry was posted in Ecuador, Südamerika. Bookmark the permalink.